• 28/05/2009

    Versammlung der deutschen züchter


    Am 22. und 23. Mai diesen Jahres, nahmen Vertreter der ANCCE, jeweils in Düsseldorf und München, an der Versammlung der deutschen Züchter teil. Dort erklärten sie diesen, das ab sofort für Deutschland gültige neue Verfahren für die Beantragung der Leistungen aus dem Stutbuch (Libro Genealógico).

    Nach fast einem Jahr der gemeinsamen Verwaltung des “Libro Genealógico“ zwischen ANCCE und des Vereins der Freunde und Züchter des spanischen Pferdes“, wurde entschieden, dass die beantragten Leistungen der deutschen Züchter, direkt von der Zentralstelle des Stutbuch ANCCE in Spanien geführt werden. Daraus resultierend gilt ab sofort folgende Kontaktadresse für die Beantragung der Leistungen des Stutbuches:

    TORNEO PARQUE EMPRESARIAL
    LG ANCCE
    AREA INTERNACIONAL
    CALLE ASTRONOMIA 1
    TORRE 3, PLANTA 9, OFICINA 5
    41015 SEVILLA
    ESPAÑA
    TELEFON: +34 954975480 / +34 648094310
    E-MAIL: mailto:%20internacional@lgancce.com
    WEB: http://www.lgancce.com/

    Die Zahlung der Dienstleistungen sind über die Website zu leisten. Folgende Preise haben ab sofort Gültigkeit:

    NEUE GEBÜHREN

    - 103     EINSCHREIBUNG                    130 €
    - 115    ERNEUERUNG DER PAPIERE    130 €        
    - 206 BASISBEWERTUNG                      110€
    - 413    ERSTELLUNG DES EIGENTÚMERNACHWEISES        50€
    - 619    EIGENTÚMERWECHSEL             50 €

    Die Deckurkunden können über die Web-Site herunter geladen werden, oder kostenlos direkt bei der o.g. Zentrale des Stutbuches, beantragt werden. Die Preise für die weiteren Leistungen sind die gleichen, wie für die spanischen Züchter.



    Die Neuerungen, die nicht nur die Kosten der Leistungen in Deutschland verringern, sondern auch eine Vereinfachung der Abwicklung aller Leistungen verspricht, wurden von den fast 60 anwesenden Züchtern mit Begeisterung entgegengenommen.

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Zentralverwaltung des Stutbuches (Libro Genealógico) unter o.g. Adresse.


    VERFAHREN FÜR DIE BEANTRAGUNG DER EINSCHREIBUNG


    1. Zahlung der Gebühren über die WEB - Site:
    Gebührenzahlung über die Web-Site www.lgancce.com: Klicken Sie auf das Feld „Pago de Internacionales sin asociación“. Die Zahlung kann Mittels Kreditkarte oder per Banküberweisung durchgeführt werden.

    2. Versand der Beantragung internationaler Leistung und der Deckurkunde im Original, an die Zentrale des Stutbuches ANCCE (Central del Libro Genealógico ANCCE)
    Der Züchter schickt die Beantragung der internationalen Leistung zusammen mit der/den Deckurkunde(n) im Original, und unter klaren Angaben einer Kontaktadresse, an die Zentrale des Stutbuches in Spanien.

    3. Vorbereitung der Unterlagen für die Voreinschreibung und der Blutkarte im Zentralbüro des Stutbuches
    O.g. Unterlagen werden von der Zentrale des Stutbuches direkt an die von dem Züchter zuvor angegebene Adresse geschickt.

    Für den Fall, dass kein Blut eines der Vorfahren des Pferdes zur Verfügung steht, wird dem Züchter ein Formular und die Blutkarte, um eine Blutanalyse mit Blutprobe von dem Vorfahren erstellen zu lassen, zugesandt.. Dafür ist es wichtig, bereits in der Antragstellung der Leistung an zu geben, ob sich die Vorfahren in der gleichen Stallanlage/Gestüt befinden, wie das Fohlen.

    4. Kontaktieren eines autorisierten Tierarztes aus der Umgebung des Züchters.

    Nach Erhalt der Blutkarten und der Unterlagen für die Voreinschreibung, kontaktiert der Züchter einen autorisierten und nächstgelegenen Tierarzt, um die Blutabnahme und die Dokumentierung der Abzeichen des Pferdes, zu veranlassen.

    5. Rücksendung der Unterlagen der Voreinschreibung und der ausgefüllten Blutkarten an das Zentralbüro des Stutbuches in Spanien

    Zusammen mit den Blutkarten, schickt der Züchter zwei Kopien der Voreinschreibungsunterlagen an das Zentralbüro des Stutbuches. Eine für die

    zuständige Stelle und eine für das Labor. Ebenso werden die vollständigen Daten des Tierarztes, der die erforderlichen Untersuchungen durchgeführt hat, benötigt. (Name, Vorname, komplette Adresse und Zulassungsnummer)

    6. Zusendung des „Pferdepasses“ an den Züchter
    Sobald das Gutachten der Übereinstimmung der Daten erstellt ist, wird vom Büro des Stutbuches der entsprechende Ausweis des Pferdes direkt an die vom Züchter zuvor angegebene Adresse geschickt.
  • Source — ANCCE — 28/05/2009